Rettet den Dunkelsteinerwald

LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIET KLIMAWALD DUNKELSTEINERWALD

Liebe Leser, liebe Leserinnen,
herzlichen Dank, dass Sie sich mit uns für den Dunkelsteinerwald engagieren. Ihre Unterstützung gibt uns - trotz aller Widerstände - den notwendigen Rückhalt, erfolgreich weiterarbeiten zu können.

Petitionen

Schluss mit der Jagd auf gezüchtete Tiere!
Verschiedenste gezüchtete Wildtiere werden von einer gut zahlenden Kundschaft in einem Jagdgatter abgeschossen. Diese Form der Jagd hat nichts mit modernem Jagdmanagement, Tierschutz oder Ökologie zu tun. Bitte hilf uns mit deiner Unterschrift ein Verbot der Gatterjagd zu erwirken.
Jetzt unterzeichnen!

Petition gegen das geplante Staatsschutzgesetz
Österreich bekommt 10 neue Geheimdienste
Das geplante Staatschutzgesetz untergräbt unsere Grundrechte
und etabliert eine unkontrollierbare Überwachungsbehörde.
> Zur Petition

> PROLOG
>
APPELL AN DIE VERANTWORTLICHEN POLITIKER
> PETITIONEN
>
ZITATE
> STREIFLICHTER
> IHRE SPENDE

Nein zur Steinbrucherweiterung

Der Kampf der lokalen Bevölkerung und der Bürgerinitiativen um das "!Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald" geht in die heiße Phase. Demonstrationen vor dem NÖ Landhaus sind in Planung!

NEWS

CHAOS IM STEINBRUCHLAND
Überbordende Ereignisse in Paudorf und Meidling
Die Bevölkerung hat genug

Besorgniserregende Sprengung in der Ostwand
Wasserenthnahme aus der Fladnitz trotz Hitzewellen
LKW Chaos ist unzumutbar
Gutachten der ASV für Deponietechnik und Gewässerschutz
> Mehr...

NEIN ZUR SPERRE DES BAHNHOFS MEIDLING IM TAL
Bevölkerung will sich wehren!

Die Bevölkerung von Meidling im Tal ist empört. Aus der Zeitung mussten die betroffenen BürgerInnen davon erfahren, dass in Meidling im Tal kein Zug (auch bei Bedarf!) mehr halten soll. Es besteht jedoch Bedarf! Die Zukunft der Ortschaft "Meidling im Tal"liegt - nach dem absehbaren Auslaufen des Steinbruchs - im sanften Tourismus und ist somit von einem eigenen Bahnanschluss wirtschaftlich abhängig. Der Ort liegt schließlich am Rand des Naturjuwels Dunkelsteinerwald.
> Mehr...

Brunner: Greenpeace-Report zeigt einige ernste Defizite im Umweltrecht auf
Grüne: Defizite beseitigen und BürgerInnenrechte endlich umsetzen
Wien (OTS) - "Der HCB-Skandal ist ein deutlicher Hinweis auf einige ernste Defizite im österreichischen Umweltrecht sowie in dessen Anwendung.
> Mehr...

NEUER STEINBRUCHKONFLIKT VORPROGRAMMIERT

Betreiber will Abbau entgegen früheren Ankündigungen ausweiten – ein ganzer Bergrücken soll weichen.
Einen Schock hat eine Informationsveranstaltung der Firma Asamer in Paudorf, Bezirk Krems, bei Zuhörern Dienstagabend ausgelöst: Die Firma unterbreitete ihre Pläne, den seit Jahrzehnten umstrittenen Steinbruch deutlich zu erweitern. Erst 2011 hatte die Gemeinde die Anlage eines zweiten Steinbruchs mit Mühe abwehren können. Ein neuer Konflikt scheint unvermeidbar (ORF, Radio NÖ).
> Mehr...

Rekordbeteiligung bei EU-Umfrage zum Schutz der Natur Europas
Fast 500.000 Menschen äußern sich zu Natura 2000
Wien/Brüssel. (OTS) - Fast 500.000 Menschen in ganz Europa nahmen an der öffentlichen Befragung der EU-Kommission zum Schutz der Natur in der EU teil. Nach zehn Wochen Laufzeit endet die Umfrage die die höchste Zahl an Teilnehmenden bei einer Befragung in der Geschichte der EU erreichte, am Sonntag dieser Woche um Mitternacht. Der WWF rief im Mai zusammen mit mehr als 120 NGOs und gewichtigen Stimmen aus der Wirtschaft europaweit auf sich an der Online-Umfrage zu beteiligen. Konkret ging es darum, ob die europäische Naturschutzgesetzgebung abgeändert werden soll. Der WWF, Birdlife, Friends of the Earth Europe und das Europäische Umweltbüro starteten die großangelegte Kampagne "Nature Alert", um zu verhindern, dass die Natura 2000 Gesetzgebung aufgeweicht wird. "Der Verlust an biologischer Vielfalt und der Lebensräume für Tiere und Pflanzen schreitet weiter voran (APA/OTS 24. JUli 2015).
> Mehr...

ASAMER PLANT STEINBRUCHERWEITERUNG
Abbau der Ostwand wird bei Behörde im Sommer eingereicht / Geheime Probebohrungen bereits abgeschlossen

Die Katze ist aus dem Sack. Was seit langer Zeit in der Gerüchteküche brodelte, wurde jetzt zur (traurigen) Gewissheit. Der Steinbruchbetreiber Asamer will im Sommer 2015 ein Projekt für den Abbau der Ostwand des Steinbruchs Wanko in Meidling im Thale bei der Behörde einreichen. Probebohrungen waren bereits im Herbst des Vorjahres! Es scheint, als wäre die Sache schon auf Schiene und alles bereits geregelt. Die betroffene Bevölkerung und die Bürgerinitiativen werden sich wehren.
> Mehr...

HISTORISCHER HANDSHAKE IM DUNKELSTEINERWALD
Begegnung der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit DI Felix Montecuccoli
Zu einem zufälligen Treffen zwischen Mitgliedern der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" und DI Felix Montecuccoli kam es am 8. April 2015, am Parkplatz der Burgruine Hohenegg. Die Mitglieder der Bürgerinitiative betonten dabei, dass nicht Herr Montecuccoli persönlich das Ziel ihrer Aktivitäten sei, sondern der Schutz des Dunkelsteinerwalds.
> Mehr...

Neuer Leiter der Abteilung Umwelttechnik
Mag. Christoph Urbanek von NO Landesregierung bestellt
Auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Proll wurde in der Sitzung der NO Landesregierung gestern, Dienstag, Oberbaurat Mag. Christoph Urbanek mit sofortiger Wirksamkeit zum Leiter der Abteilung Umwelttechnik (BD4) des Amtes der NO Landesregierung bestellt. Er tritt in dieser Funktion die Nachfolge von DI Peter Allen an, der seit 1. Marz 2015 Leiter des NO Gebietsbauamtes V in Modling ist.
> Mehr...

ABTEILUNG NATURSCHUTZ VERHINDERT NATURSCHUTZ
Der Kamf der Bevölkerung und der Bürgerinitiativen um das "Lanbdschaftsschutzgebiet Dunkesteinerwald" geht in die heiße Phase.
Mag. Martin Tschulik von der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung lehnt ein „Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald“ weiterhin ab, verhindert somit eigenständige Entwicklung der Region. Bürgerinitiativen fordern nun strengeren Umweltschutz. Wie erwartet wurde der längst überfällige Schutz des Dunkelsteinerwalds wiederum selbstherrlich abgelehnt, der Wille der Bevölkerung und der regionalen Tourismusbetriebe brüskiert und der Dunkelsteinerwald für weitere Industrialisierungsversuche freigegeben.
> Mehr...

Nachruf auf Univ.-Prof. Dr. Harald Rossmann (1948-2015)
Großen Respekt und hohe Anerkennung als NÖ Umweltanwalt erworben
St. Pölten (OTS/NLK) - In Trauer geben die Mitarbeiter der NÖ Umweltanwaltschaft bekannt, dass Wirklicher Hofrat Univ.-Prof. Dr. iur. Harald Rossmann, ehemaliger Umweltanwalt, im 68. Lebensjahr verstorben ist. In seiner Amtszeit als Leiter der NÖ Umweltanwaltschaft von 1991 bis 2014 hat sich Dr. Rossmann um unzählige Belange des Umweltschutzes verdient gemacht und sich großen Respekt und hohe Anerkennung bei Gemeinden, Non-Profit-Organisationen, Naturschützern, Wissenschaftlern sowie in Politik und Verwaltung erworben und die NÖ Umweltanwaltschaft als wesentliche Institution und Anlaufstelle in Sachen Naturschutz etabliert.
>
Mehr...

VORBEREITUNGSITZUNG FÜR GESPRÄCH MIT LH PRÖLL
BI "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwaldes" vor Gespräch mit LH Dr. Erwin Pröll!

Die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwaldes" bereiten sich intensiv das lange überfällige Gespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vor. Deshalb konsultieren sie am 26. Jänner 2015 die Abteilung Umwelttechnik der NÖ Landesregierung und am 28. Jänner Frau Mag. Pechter-Parteder vom Koordinationsdienst /Landesamtsdirektion der NÖ Landesregierung.
> Mehr...

ES RÜHRT SICH WAS IN DER NÖ LANDESREGIERUNG
denn sowohl die Gruppe Baudirektion/Abteilung Umwelttechnik (Thema: Umstrittene Bergerhoffmessungen beim Steinbruch Asamer/Paudorf), als auch Frau Mag. Pechter Parteder/Landesamtsdirektion-Koordinationsdienst (Themen: Das ewige Warten auf einen Termin mit LH Dr. Erwin Pröll bzgl. jahrzehntelanger Staub- und Lärmbesästigung durch den Steinbruch Asamer/Paudorf sowie den überfälligen "Landschafsschutz für den Dunkelsteinerwald") laden die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" zu Gesprächen ein.
> Mehr...

NÖ NATURSCHUTZABTEILUNG
„Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald” wird neuerlich überprüft
Die Hartnäckigkeit der BI scheint Wirkung zu zeigen: 2015 will die Naturschutzabteilung die Causa "Landschaftsschutz für den Dunkelsteinerwald" nochmals prüfen.
> Mehr...

TIERISCHE FREUDE IM DUNKELSTEINERWALD:
MONTECUCCOLIS TREIBJAGD 2014 ABGEBLASEN.
Proteste gegen Treibjagden auf Rehwild zeigten Wirkung. Ein weiterer Schritt in Richtung "Naturschutz für den Dunkelsteinerwald" ist getan.

Der Großwaldeigentümer und Jagdveranstalter, Felix Montecuccoli, hat seine Treibjagd auf Rehwild im Dunkelsteinerwald für heuer abgeblasen. Offensichtlich waren seinen erlauchten Gästen, aus Adel, Finanz, Wirtschaft und Politik, die heftigen Proteste der letzten Jahre, üble Klagen gegen Bürgerinitiativen, die spektakuläre Verhaftung einiger Tierschützer samt Unterbrechung der Treibjagd im Vorjahr und einige Todesfälle bei ähnlichen Veranstaltungen doch zu viel. Herr Montecuccoli, seines Zeichens auch Präsident der Land- und Forstbetriebe Österreichs, wird seine Gäste in Zukunft mit kleineren Jagden unterhalten müssen. Die selbst in Jägerkreisen verpönte Treibjagd auf Rehwild im Dunkelsteinerwald gehört somit hoffentlich der Geschichte an.
> Mehr...

NÖ UMWELTANWALT IM DUNKELSTEINERWALD
Umweltanwalt Dr. Hansmann begeht schützenswerte Natur im Dunkelsteinerwald

Auf Einladung der Bürgerinitiativen „Lebenswertes Paudorf” und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" besuchte der Umweltanwalt von Niederösterreich, Mag. Thomas Hansmann, in Begleitung des Sachverständigen, Dr. Erwin Huter, am 11. 11. 2014, das zur Umwidmung in ein Landschaftsschutzgebiet vorgeschlagene Waldgebiet bei Paudorf.
> Mehr...

FREMDGUT BEI ASAMER?
Wurde bei Asamer illegal Fremdgut eingeleitet?

Am 17. November 2014 in der Zeit von etwa 14,30 Uhr bis etwa 15,30 Uhr wurde beobachtet, dass ein LKW der Fa. Toifl, mit einem Siloaufleger der Fa. HOLCIM – Baustoffe, Zement und Transportbeton – Wien und Himberg, von wo aus in den Ringkanal - Klärgraben im Bereich des Bruches III, mittels eines schwarzen Schlauches, ganz offensichtlich Fremdgut eingeleitet wurde. Die Einleitung erfolgte in unmittelbarer Nähe jener Stelle, wo das Ab- und Waschwasser aus den Brech- und Aufbereitungsanlagen eingeleitet wird. Unserer Kenntnis zufolge gibt es keine behördliche Genehmigung, dass „Fremdgut“ in den Klärgraben - Ringkanal eingeleitet werden darf.
> Mehr...

ASAMER ZU SCHADENERSATZ VERURTEILT
Nach Privatklage: Asamer GmbH von Oberlandesgericht Wien zu Schadenersatz verurteilt
Steinbruchfirma muss Dach zahlen. Anrainer bekam vor Gericht Recht / Scharfe Kritik an Kontrollfunktion der Behörde.
Einen Durchbruch erkämpfte Wolfgang Janisch aus Paudorf, Bezirk Krems: Er hat vor Gericht seine Schadenersatzforderung gegen den benachbarten Steinbruch durchgesetzt. Damit ist ihm auf dem Zivilrechtsweg als Privatmann auf eigenes Risiko gelungen, woran die Behörde aus Janischs Sicht seit zehn Jahren scheitert: Den Steinbruchbetrieb an Umweltschädigung zu hin-dern und die Einhaltung von Auflagen zu erzwingen. "Seit zehn Jahren unterstützen wir die Bezirkshauptmannschaft, indem wir Staub- und Lärm-belastung dokumentieren. Doch die Behörde schafft es nicht, eine Verbesserung für die An-rainer durchzusetzen. Wir fühlten uns zuletzt immer öfter verschaukelt", sagt Janisch, der auch Gründer einer Bürgerinitiative ist. Sie hat eine Ausweitung des Steinbruchbetriebes im nahen Dunkelsteinerwald, einem Naherholungsgebiet, verhindert. (Gilbert Weisbier/Kurier)
> Mehr...

PROMINENTER SCHWAMMERLSUCHER IM DUNKELSTEINERWALD
Dr. Hugo Portisch über den Dunkelsteinerwald

"Wir kommen beide aus Familien, die Schwammerlsucher waren. Mein Vater tat dies mit großer Leidenschaft im Dunkelsteinerwald und hat mich bereits als Kind mitgenommen."
>
Mehr...