Rettet den Dunkelsteinerwald

LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIET KLIMAWALD DUNKELSTEINERWALD

Liebe Leser, liebe Leserinnen,
herzlichen Dank, dass Sie sich mit uns für den Dunkelsteinerwald engagieren. Ihre Unterstützung gibt uns - trotz aller Widerstände - den notwendigen Rückhalt, erfolgreich weiterarbeiten zu können.

> PROLOG
>
APPELL AN DIE VERANTWORTLICHEN POLITIKER
> PETITIONEN
>
ZITATE
> STREIFLICHTER
> IHRE SPENDE

BREAKING NEWS

EINLADUNG GATTERJAGDAKTION
10 JOSEF PRÖLLS SITZEN AM WIENER STEPHANSPLATZ AM KLO
Mit „Die Gatterjagd stinkt zum Himmel“ und „Sie können das nicht aussitzen“ verweist der VGT auf die unrühmliche Rolle des nö Landesjägermeisters als Verantwortlicher und Gatterjäger
Wien (OTS) - Wann: Donnerstag 21. Jänner 2016 um 12 Uhr
Wo: Stephansplatz, 1010 Wien
>
Mehr...

NEWS

VERWALTUNGSGERICHT ENTSCHEIDET
PRIVATE FORSTSTRASSEN VON JAGDSPERREN AUSGENOMMEN
Jedes Jahr wieder gibt es große Treibjagden im Dunkelsteiner Wald in Niederösterreich. Und jedes Jahr wieder sperrt die Bezirkshauptmannschaft die Zufahrten zum Wald, obwohl sie öffentliche Gemeindestraßen sind, mutmaßlich nur, um jede Störung der hochherrschaftlichen Jagdgelüste zu verhindern. Zu Unrecht!
> Mehr...

PAUDORF /STAUBBRUCH ASAMER / DER EIERTANZ GEHT ZU ENDE

Der Eiertanz rund um den jahrzehntelangen Staub-, Lärm- und Schmutzterror des Steinbruchbetreibers ASAMER geht in die Endrunde / Landeshauptmann Pröll beauftragt LR Pernkopf mit der Lösung der Probleme / LR Pernkopf und die BH Krems sind nun am Zug / BH Krems erhält Schreiben vom Rechtsanwalt
Trotz jahrelanger Interventionen und Proteste war die Bezirkshauptmannschaft Krems nicht in der Lage, die unzumutbaren, weil gesundheitsgefährdenden Belästigungen, ausgehend von den Betriebsanlagen der Firma Asamer GmbH / Steinbruch Wanko, zu verhindern. Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll, hat nunmehr auf die Hilfeschreie der Paudorfer Bevölkerung und deren Bürgerinitiativen reagiert. Er hat die Causa an LR Pernkopf zur Erledigung weitergeleitet. Um dem offensichtlichen Wunsch des Herrn Landeshauptmanns nach einer raschen Beendigung der unzumutbaren Belastungen der Paudorfer Bevölkerung zu entsprechen, sind nunmehr Landesrat Pernkopf und die BH Krems am Zug. Da die BH Krems offensichtlich nicht fähig ist, die - mittlerweile gerichtlich nachgewiesenen - Staubbelastungen dauerhaft zu verhindern, obwohl dringender Handlungsbedarf der Behörde gegeben ist, wurde die Causa einem Rechtsanwalt übergeben!
> Mehr...

HALALI IM DUNKELSTEINERWALD
Montecuccolis "Mordsgaudi" kostete 39 Rehen das Leben und den Steuerezahlern einen Polizeieinsatz!

Es wurden angeblich nur 8 Wildschweine, dafür aber 39 Rehe abgeknallt. Die Anzahl der Tiere, die verletzt in andere Revieren flüchteten, ist - wie immer - unbekannt.
> Mehr...

TREIBJAGD IM NÖ DUNKELSTEINERWALD AM 11. DEZEMBER 2015
Nach einem Jahr Waffenruhe lässt Graf Montecuccoli im Advent 2015 wieder auf Tiere schießen - vorwiegend auf Rehwild.
Die aktuelle Treibjagd des Präsidenten der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Dipl. Ing. Felix Montecuccoli, findet am Freitag, dem 11. Dezember 2015, von 08.00h bis 17.00h, auf seinen 600ha großen Privatgründen im Dunkelsteinerwald statt.
> Mehr...

ASAMER HOLDING QUADRACIR MIT 55 MILLIONEN EURO SCHULDEN PLEITE
In Oberösterreich gibt es eine Großinsolvenz: Die QuadraCir Beteiligungs GmbH der Familie Asamer hat 55 Millionen Euro Schulden.
Über das Vermögen der QuadraCir Beteiligungs GmbH aus Ohlsdorf wurde am Dienstag nach einem Eigenantrag am Landesgericht Wels ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Wie der Gläubigerschutzverband KSV1870 berichtet, stehen verpfändeten Aktiva von fünf Millionen Euro Passiva von 55 Millionen Euro gegenüber. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Johannes Hochleitner aus Eferding bestellt. Die erste Gläubigerversammlung und Prüfungstagsatzung findet am 25. Februar 2016 statt. (Wirtschaftsblatt)
> Mehr...

SCHLIESSUNG DES BAHNHOFS "MEIDLING IM TAL" MUSS VERHINDERT WERDEN
Bürgerinitiativen und Bevölkerung wehren sich gegen die geplante Schließung des Bahnhofs
Umwelt- und Verkehrspolitik von vorgestern in NÖ
Der vor zwei Jahren von der ÖBB teuer renovierte, 130m lange Bahnhof in der romantischen Ortschaft "Meidling im Tal" im niederösterreichischen Dunkelsteinerwald, soll Mitte Dezember - wegen angeblich zu geringer Frequenz - für immer geschlossen werden. Zwei Bürgerinitiativen werden sich deshalb, gemeinsam mit der Bevölkerung, mit allen demokratischen Mitteln gegen die Schließung des Bahnhofs zur Wehr setzen. Der Gemeinderat der zuständigen Gemeinde Paudorf hat sich diesem Protest offiziell angeschlossen und einen einstimmig angenommenen Resolutionsantrag gegen die Bahnhofsschließung beim Land NÖ eingebracht. Die verantwortlichen Politiker sind nun am Ball, um die Schließung des Bahnhofs „Meidling im Tal„ und somit eine vorweihnachtliche Eskalation zu verhindern.
> Mehr...

ABTEILUNG NATURSCHUTZ VERHINDERT NATURSCHUTZ
Der Kampf der Bevölkerung und der Bürgerinitiativen um das "Lanbdschaftsschutzgebiet Dunkesteinerwald" geht in die heiße Phase.
Mag. Martin Tschulik von der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung lehnt ein „Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald“ weiterhin ab, verhindert somit eigenständige Entwicklung der Region. Bürgerinitiativen fordern nun strengeren Umweltschutz. Wie erwartet wurde der längst überfällige Schutz des Dunkelsteinerwalds wiederum selbstherrlich abgelehnt, der Wille der Bevölkerung und der regionalen Tourismusbetriebe brüskiert und der Dunkelsteinerwald für weitere Industrialisierungsversuche freigegeben. Wie lange kann LR Pernkopf den Dialog mit den Bürgeinitiativen verweigern?
> Mehr...

CHAOS IM STEINBRUCHLAND
Überbordende Ereignisse in Paudorf und Meidling
Die Bevölkerung hat genug

Besorgniserregende Sprengung in der Ostwand
Wasserenthnahme aus der Fladnitz trotz Hitzewellen
LKW Chaos ist unzumutbar
Gutachten der ASV für Deponietechnik und Gewässerschutz
> Mehr...

NEIN ZUR SPERRE DES BAHNHOFS MEIDLING IM TAL
Bevölkerung will sich wehren!

Die Bevölkerung von Meidling im Tal ist empört. Aus der Zeitung mussten die betroffenen BürgerInnen davon erfahren, dass in Meidling im Tal kein Zug (auch bei Bedarf!) mehr halten soll. Es besteht jedoch Bedarf! Die Zukunft der Ortschaft "Meidling im Tal"liegt - nach dem absehbaren Auslaufen des Steinbruchs - im sanften Tourismus und ist somit von einem eigenen Bahnanschluss wirtschaftlich abhängig. Der Ort liegt schließlich am Rand des Naturjuwels Dunkelsteinerwald.
> Mehr...

Brunner: Greenpeace-Report zeigt einige ernste Defizite im Umweltrecht auf
Grüne: Defizite beseitigen und BürgerInnenrechte endlich umsetzen
Wien (OTS) - "Der HCB-Skandal ist ein deutlicher Hinweis auf einige ernste Defizite im österreichischen Umweltrecht sowie in dessen Anwendung.
> Mehr...

NEUER STEINBRUCHKONFLIKT VORPROGRAMMIERT

Betreiber will Abbau entgegen früheren Ankündigungen ausweiten – ein ganzer Bergrücken soll weichen.
Einen Schock hat eine Informationsveranstaltung der Firma Asamer in Paudorf, Bezirk Krems, bei Zuhörern Dienstagabend ausgelöst: Die Firma unterbreitete ihre Pläne, den seit Jahrzehnten umstrittenen Steinbruch deutlich zu erweitern. Erst 2011 hatte die Gemeinde die Anlage eines zweiten Steinbruchs mit Mühe abwehren können. Ein neuer Konflikt scheint unvermeidbar (ORF, Radio NÖ).
> Mehr...

Rekordbeteiligung bei EU-Umfrage zum Schutz der Natur Europas
Fast 500.000 Menschen äußern sich zu Natura 2000
Wien/Brüssel. (OTS) - Fast 500.000 Menschen in ganz Europa nahmen an der öffentlichen Befragung der EU-Kommission zum Schutz der Natur in der EU teil. Nach zehn Wochen Laufzeit endet die Umfrage die die höchste Zahl an Teilnehmenden bei einer Befragung in der Geschichte der EU erreichte, am Sonntag dieser Woche um Mitternacht. Der WWF rief im Mai zusammen mit mehr als 120 NGOs und gewichtigen Stimmen aus der Wirtschaft europaweit auf sich an der Online-Umfrage zu beteiligen. Konkret ging es darum, ob die europäische Naturschutzgesetzgebung abgeändert werden soll. Der WWF, Birdlife, Friends of the Earth Europe und das Europäische Umweltbüro starteten die großangelegte Kampagne "Nature Alert", um zu verhindern, dass die Natura 2000 Gesetzgebung aufgeweicht wird. "Der Verlust an biologischer Vielfalt und der Lebensräume für Tiere und Pflanzen schreitet weiter voran (APA/OTS 24. JUli 2015).
> Mehr...

ASAMER PLANT STEINBRUCHERWEITERUNG
Abbau der Ostwand wird bei Behörde im Sommer eingereicht / Geheime Probebohrungen bereits abgeschlossen

Die Katze ist aus dem Sack. Was seit langer Zeit in der Gerüchteküche brodelte, wurde jetzt zur (traurigen) Gewissheit. Der Steinbruchbetreiber Asamer will im Sommer 2015 ein Projekt für den Abbau der Ostwand des Steinbruchs Wanko in Meidling im Thale bei der Behörde einreichen. Probebohrungen waren bereits im Herbst des Vorjahres! Es scheint, als wäre die Sache schon auf Schiene und alles bereits geregelt. Die betroffene Bevölkerung und die Bürgerinitiativen werden sich wehren.
> Mehr...

HISTORISCHER HANDSHAKE IM DUNKELSTEINERWALD
Begegnung der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit DI Felix Montecuccoli
Zu einem zufälligen Treffen zwischen Mitgliedern der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" und DI Felix Montecuccoli kam es am 8. April 2015, am Parkplatz der Burgruine Hohenegg. Die Mitglieder der Bürgerinitiative betonten dabei, dass nicht Herr Montecuccoli persönlich das Ziel ihrer Aktivitäten sei, sondern der Schutz des Dunkelsteinerwalds.
> Mehr...

Neuer Leiter der Abteilung Umwelttechnik
Mag. Christoph Urbanek von NO Landesregierung bestellt
Auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Proll wurde in der Sitzung der NO Landesregierung gestern, Dienstag, Oberbaurat Mag. Christoph Urbanek mit sofortiger Wirksamkeit zum Leiter der Abteilung Umwelttechnik (BD4) des Amtes der NO Landesregierung bestellt. Er tritt in dieser Funktion die Nachfolge von DI Peter Allen an, der seit 1. Marz 2015 Leiter des NO Gebietsbauamtes V in Modling ist.
> Mehr...