Rettet den Dunkelsteinerwald

LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIET KLIMAWALD DUNKELSTEINERWALD

Liebe Leser, liebe Leserinnen,
herzlichen Dank, dass Sie sich mit uns für den Dunkelsteinerwald engagieren. Ihre Unterstützung gibt uns - trotz aller Widerstände - den notwendigen Rückhalt, erfolgreich weiterarbeiten zu können.

> PROLOG
>
APPELL AN DIE VERANTWORTLICHEN POLITIKER
> PETITIONEN
>
ZITATE
> ARCHIV
> IHRE SPENDE

NEWS

"STEINBRUCHERWEITERUNG OST" BEDROHT PAUDORFS ZUKUNFT
Asamer GmbH will durch Steinbrucherweiterung für weitere Jahrzehnte eine touristische Zukunft in Paudorf verhindern.
Der Steinbruchbetreiber Asamer GmbH hat für sein Hartgesteinwerk Wanko (Meidling im Thale/Paudorf) eine flächenmäßige Erweiterung des Abbaugebiets in östliche Richtung („Erweiterung OST“) im Ausmaß von rund 2,4 Hektar bei der BH Krems zur behördlichen Genehmigung eingereicht. Die Stimmung in der Paudorfer Bevölkerung ist dementsprechend!
> Mehr...

NEIN ZU ASAMERs STEINBRUCHERWEITERUNGSPLÄNEN
Abbau der Ostwand wird bei Behörde im Sommer eingereicht / Geheime Probebohrungen bereits abgeschlossen

Die Katze ist aus dem Sack. Was seit langer Zeit in der Gerüchteküche brodelte, wurde jetzt zur (traurigen) Gewissheit. Der Steinbruchbetreiber Asamer will im Sommer 2015 ein Projekt für den Abbau der Ostwand des Steinbruchs Wanko in Meidling im Thale bei der Behörde einreichen. Probebohrungen waren bereits im Herbst des Vorjahres! Es scheint, als wäre die Sache schon auf Schiene und alles bereits geregelt. Die betroffene Bevölkerung und die Bürgerinitiativen werden sich wehren.
> Mehr...

Jagdinterner Ethik-Kodex fordert: Tierschutz und Ökologie als Grundpfeiler der Jagd
Klare Absage an die Gatterjagd, die Jagd auf ausgesetzte Zuchtfasane und den Abschuss nicht wildernder Hunde – VGT begrüßt diese Entwicklung
Wien (OTS) - Es wird zunehmend klar: die Jagd braucht einen Paradigmenwechsel. Und das fordern nicht nur TierschützerInnen und der Ökojagdverband. Nun legte die Jägerin Victoria Kickinger nach, wie sie sagt, längerer interner Diskussion in der Jägerschaft einen Ethik-Kodex für die Jagd vor. Darin werden Tierschutz und Ökologie als Grundpfeiler der Jagd eingefordert. Mit Tierschutzorganisationen müsse der Dialog gesucht werden. Ebenso deutlich lehnt man die Gatterjagd und den Abschuss ausgesetzter Zuchtfasane, -enten und -rebhühner ab. Dazu distanziert man sich von Alkohol bei der Jagd, vom Abschuss nicht-wildernder Katzen und Hunde, vom Jagdlobbyismus, sowie von extremer Fütterung und Trophäenjagd. Und schließlich gibt es eine Distanzierung von jenen Personen in der Jägerschaft, die diesem neuen Selbstverständnis nicht folgen und dem Ansehen der Jagd schaden.
> Mehr...

PAUDORF /STAUBBRUCH ASAMER / DER EIERTANZ GEHT ZU ENDE

Der Eiertanz rund um den jahrzehntelangen Staub-, Lärm- und Schmutzterror des Steinbruchbetreibers ASAMER geht in die Endrunde / Landeshauptmann Pröll beauftragt LR Pernkopf mit der Lösung der Probleme / LR Pernkopf und die BH Krems sind nun am Zug / BH Krems erhält Schreiben vom Rechtsanwalt
Trotz jahrelanger Interventionen und Proteste war die Bezirkshauptmannschaft Krems nicht in der Lage, die unzumutbaren, weil gesundheitsgefährdenden Belästigungen, ausgehend von den Betriebsanlagen der Firma Asamer GmbH / Steinbruch Wanko, zu verhindern. Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll, hat nunmehr auf die Hilfeschreie der Paudorfer Bevölkerung und deren Bürgerinitiativen reagiert. Er hat die Causa an LR Pernkopf zur Erledigung weitergeleitet. Um dem offensichtlichen Wunsch des Herrn Landeshauptmanns nach einer raschen Beendigung der unzumutbaren Belastungen der Paudorfer Bevölkerung zu entsprechen, sind nunmehr Landesrat Pernkopf und die BH Krems am Zug. Da die BH Krems offensichtlich nicht fähig ist, die - mittlerweile gerichtlich nachgewiesenen - Staubbelastungen dauerhaft zu verhindern, obwohl dringender Handlungsbedarf der Behörde gegeben ist, wurde die Causa einem Rechtsanwalt übergeben!
> Mehr...

ABTEILUNG NATURSCHUTZ VERHINDERT NATURSCHUTZ
Der Kampf der Bevölkerung und der Bürgerinitiativen um das "Lanbdschaftsschutzgebiet Dunkesteinerwald" geht in die heiße Phase.
Mag. Martin Tschulik von der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung lehnt ein „Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald“ weiterhin ab, verhindert somit eigenständige Entwicklung der Region. Bürgerinitiativen fordern nun strengeren Umweltschutz. Wie erwartet wurde der längst überfällige Schutz des Dunkelsteinerwalds wiederum selbstherrlich abgelehnt, der Wille der Bevölkerung und der regionalen Tourismusbetriebe brüskiert und der Dunkelsteinerwald für weitere Industrialisierungsversuche freigegeben. Wie lange kann LR Pernkopf den Dialog mit den Bürgeinitiativen verweigern?
> Mehr...

HISTORISCHER HANDSHAKE IM DUNKELSTEINERWALD
Begegnung der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit DI Felix Montecuccoli
Zu einem zufälligen Treffen zwischen Mitgliedern der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" und DI Felix Montecuccoli kam es am 8. April 2015, am Parkplatz der Burgruine Hohenegg. Die Mitglieder der Bürgerinitiative betonten dabei, dass nicht Herr Montecuccoli persönlich das Ziel ihrer Aktivitäten sei, sondern der Schutz des Dunkelsteinerwalds.
> Mehr...